Bei den Verletzten sei 2014 eine Zunahme um etwa zwei Prozent auf 382 000 zu erwarten. 2013 waren 3339 Menschen auf Deutschlands Straßen tödlich verunglückt, das war der niedrigste Stand seit Beginn der Erhebung 1953. Trotz ständig wachsenden Verkehrs sank jahrzehntelang die Zahl der tödlich Verletzten. Das schwärzeste Jahr war 1970 mit mehr als 21 000 Verkehrstoten.