Im Vorjahreszeitraum registrierte die DSO 43 Organspender in Sachsen. In der Gesamtjahresbilanz 2012 waren es aber noch 55 Spender. Zuletzt war nach den Transplantationsskandalen an verschiedenen Kliniken bundesweit die Bereitschaft zur Organspende gesunken.

Im Gegenzug warteten monatlich mehr als 500 Patienten aus Sachsen auf ein Spenderorgan. Anfang Dezember standen 552 Menschen auf bundesweiten Wartelisten, teilte die Vermittlungsstelle Eurotransplant im niederländischen Leiden auf Anfrage mit. Sie führt gemeinsame Wartelisten für ihre acht Mitgliedsländer.

154 Spenderorgane aus Sachsen wurden bisher im Jahreslauf transplantiert, darunter am häufigsten Nieren (83) oder Lebern (40). 142 Spenderorgane verzeichnete die DSO für den Vorjahreszeitraum. Durchschnittlich spendet ein Mensch laut DSO drei Organe.