"Brandenburg hätte so zwei Hallen verloren. Dass ein Wirtschaftsminister aus Brandenburg das bedauert, finde ich bedauernswert", sagte Wowereit. Junghanns sei "durch die CDU-Querelen in Brandenburg" offenbar nicht mehr in der Lage gewesen, "den Sachverhalt zu recherchieren". Er hatte am Vortag die Entscheidung Berlins, die sieben Hangars sowie die Haupthalle für zwei Monate im Jahr an die Modemesse zu vermieten, als enttäuschend bezeichnet. Brandenburg habe die Pläne von Studio Babelsberg unterstützt, den Flughafen als Kulisse zu nutzen. Wowereit bedauerte, dass man den Filmstudios Babelsberg jetzt nicht helfen könne. Ob man die Filmleute dennoch an dem Standort unterbringen könne, werde die Zeit zeigen. "Es ist für mich keine schöne Situation, dass sich die Verantwortlichen jetzt verärgert zeigen", sagte der Regierungschef. "Wir haben für die temporäre Nutzung ein erhebliches Äquivalent an Einnahmen, was wir bei der langfristigen Vermietung von zwei Hallen schwer hätten erzielen können." dpa/mb