ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

Wolga-Schiffsunglück mit mehr als 100 Toten

Kamskoje Ustje. Bei dem schwersten Schiffsunglück in Russland seit 25 Jahren sind nach Einschätzung der Behörden wohl mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Nach dem Untergang der „Bulgaria“ auf der Wolga in der russischen Teilrepublik Tatarstan gebe es praktisch keine Hoffnung mehr auf Überlebende, sagte Katastrophenschutzminister Sergej Schoigu am gestrigen Montag. AFP/bl

Bis Montagabend wurden 64 Todesopfer geborgen, teilte das tartarische Katastrophenschutzministerium mit. Nach Angaben Schoigus befanden sich 208 Menschen an Bord des Kreuzfahrtsschiffs „Bulgaria“. Das Schiff „Arabella“ hatte direkt nach dem Untergang rund 80 Menschen gerettet. Panorama Seite 20