November an würden landesweit 16 Polizeiinspektionen eingerichtet, die mit den ihnen unterstellten 33 Revieren die bisherige Struktur aus Schutzbereichen und Wachen ablösen, teilte das Innenressort in Potsdam mit. Darüber wird es am Ende der im vergangenen Jahr angeschobenen Reform ein Polizeipräsidium in Potsdam, und vier Direktionen in Frankfurt (Oder), Cottbus, Brandenburg/Havel und Neuruppin geben.

Woidke will bis zum 21. Dezember alle Polizeidirektionen und -inspektionen besuchen. Dabei werde er mit Polizisten, Personalräten und Kommunalvertretern sprechen, kündigte der Minister an. Alle Beteiligten hätten Anspruch auf umfassende Information über die geplanten Veränderungen.

Die Präsenz der Sicherheitskräfte in der Fläche bleibe gewahrt, bekräftigte der SPD-Politiker. So ändere sich nichts an der Zahl der eingesetzten Streifenwagen und Revierpolizisten. Auch die vier Einsatzhundertschaften bestünden weiter, so der Minister.