Der SPD-Politiker ist Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnische Zusammenarbeit. Es gebe wohl kaum eine polnische Familie, die nicht unter der deutschen Besatzung gelitten habe, sagte Woidke. "Zugleich erinnere ich an den hunderttausendfachen mutigen militärischen und gesellschaftlichen Widerstand im besetzten Polen." Am 1. September 1939 marschierte die Wehrmacht in Polen ein. Damit begann der Zweite Weltkrieg, in dem bis zu seinem Ende im Jahr 1945 weltweit zwischen 50 und 60 Millionen Menschen ihr Leben verloren. Heute seien Polen und Deutschland gleichberechtigte Partner in der Europäischen Union, so Woidke. Am Montag will er in Slubice eine zweisprachige Kita für deutsche und polnische Kinder eröffnen.