Zuletzt hatte der erst 37-Jährige verlangt, dass sich nach einer Kabinettsumbildung "auch substanziell etwas ändern" müsse. Nun gehört er als Umwelt- und Agrarminister selbst zum Kabinett. Allerdings hat sich der gelernte Bankkaufmann und Professor der Volkswirtschaft bisher mehr in der Wissenschaftspolitik hervorgetan als in der Landwirt schaft. In der CDU ist Wöller aber schon lange aktiv - als Landesvorsitzender der Jungen Union, Mitglied des Landesvorstandes und des Landtages sowie CDU-Chef im Weißeritzkreis. Verheiratet ist Wöller indes mit einer Frau von der SPD - Sachsens Ex-Juso-Chefin Corinna Franke-Wöller. (Eig. Ber./SH)