Wie das Polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt, gehörte das Gebäude in der ulica Strumykowa 4 einst der Familie Weese, die zu den wichtigsten Lebkuchenbäckern in Thorn zählte. Die Umbauarbeiten dauerten drei Jahre. In dieser Zeit seien Ausstellungsräume mit einer Gesamtfläche von 1200 Quadratmetern entstanden.

Das Museum knüpft an die jahrhundertelange Tradition der Lebkuchenbäckerei in Thorn an. Auf drei Etagen gibt es laut Fremdenverkehrsamt unter anderem eine Ausstellung historischer Lebkuchenbackformen und -öfen, ein interaktives Kochbuch mit Rezepten sowie eine multimediale Vorführung über die Herstellung des Gebäcks in der heutigen Lebkuchenfabrik "Kopernik". Außerdem können die Gäste ihre eigenen Pfefferkuchen aus Originalteig backen und dann probieren. Zu naschen gibt es etwas in einem Café, das im Stil der 1970er-Jahre eingerichtet wurde. www.muzeum.torun.pl