ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:18 Uhr

Feiertag mit Tradition
Was Männer am Vatertag wissen müssen

Junge Männer ziehen mit ihrem Bollerwagen umher (Archivfoto).
Junge Männer ziehen mit ihrem Bollerwagen umher (Archivfoto). FOTO: dpa, pst lof jol
Düsseldorf. Bier für die Väter: Am Vatertag werden häufig Klischees bedient. Dabei hat der Tag der Männer sogar historische Wurzeln. Wir haben die wichtigsten Infos rund um den 10. Mai zusammengestellt.

Seit dem 4. Jahrhundert feiern Christen an Himmelfahrt die Rückkehr Jesu in den Himmel, seit dem 16. Jahrhundert zogen an diesem Tag Prozessionen um die Felder. Im 19. Jahrhundert wurden daraus die "Herrenpartien", aus denen sich später - als Pendant zum Muttertag - der Vatertag entwickelte.

Heute gehören geschmückte Bollerwagen mit Bier dazu, wenn die Männer am Vatertag hinaus in die Natur ziehen. Kilometerlang marschieren junge Väter oder auch Nicht-Väter mit ihrem hochprozentigen Vorrat durch die Landschaften.

Aber Vorsicht,...

....sollten die reisenden Männerverbände plötzlich vom Hunger gepackt werden und beschließen, in der Pause den Grill anzuschmeißen, gilt es trotzdem, einige Regeln zu beachten. Denn Grillen in freier Natur ist nur an ausgewiesenen Plätzen erlaubt.

Wildgrillen ist strafbar und kann unter Umständen sogar zu einem Bußgeld führen. Dafür vorgesehen Plätze sind meist mit einem Hinweisschild gekennzeichnet. Naturschutzgebiete sind vollkommen tabu. Und generell gilt: Wer gegrillt hat, muss seinen Müll beseitigen. Auch hier kann es sonst teuer werden.

Der liebe Alkohol...

...kann den Männern ebenfalls schnell zum Verhängnis werden. Auch wer zu Fuß auf den Straßen unterwegs ist, muss mit Konsequenzen rechnen, wenn er alkoholisiert etwa an einem Verkehrsunfall beteiligt ist. Promille-Grenzen wie bei Auto- oder Radfahrern gibt es hier nicht.

Und wer meint, sich in freier Natur einfach erleichtern zu können, der irrt. Wildpinkeln kann in NRW zwischen 35 und 200 Euro Strafe kosten, in Städten wie Hannover oder Stuttgart sogar bis zu 5000 Euro in extremen Fällen.

Das Wetter...

...wird offenbar nicht so gut. Ausgerechnet zum Vatertag wird es deutlich kühler und nass. "Zur Wochenmitte endet die frühsommerliche Witterung", sagt Meteorologe Robert Hausen von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach. Mit blauem Himmel, strahlendem Sonnenschein und Temperaturen bis knapp 30 Grad ist dann erstmal Schluss. Denn Hoch "Quinlan" verabschiedet sich allmählich nach Russland.

"Nach derzeitigem Stand drohen in der Mitte und besonders im Osten des Landes im Tagesverlauf kräftige Gewitter, die lokal mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen werden", sagt der Meteorologe.

(mro)