ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:36 Uhr

Kochzeit
Radieschensuppe

"Sieht aus wie Frühling, schmeckt wie Frühling, ist Frühling drin! Die Radieschensuppe ist frisch und leicht und schmeckt sowohl warm als auch kalt. Das passt besonders gut zu so einem launenhaften Frühling, der uns in der einen Woche über 20 Grad beschert und in der nächsten einfach mal den Winter mitsamt Schnee zurückholt. Und die Farbe macht obendrauf auch noch gute Laune. " Ein Rezept von Denise Schuster

"Sieht aus wie Frühling, schmeckt wie Frühling, ist Frühling drin! Die Radieschensuppe ist frisch und leicht und schmeckt sowohl warm als auch kalt. Das passt besonders gut zu so einem launenhaften Frühling, der uns in der einen Woche über 20 Grad beschert und in der nächsten einfach mal den Winter mitsamt Schnee zurückholt. Und die Farbe macht obendrauf auch noch gute Laune. "

Für zwei Portionen: 3 Bund Radieschen, 1 Schalotte, 1 El Olivenöl, 2 Kartoffeln, 100 ml Weißwein, 1 Tl Ahornsirup, 800 ml Gemüsebrühe, 50 g Frischkäse, Salz, Pfeffer frische Kresse

Die Radieschen waschen, putzen und klein schneiden. Die Schalotte würfeln, die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten, Kartoffeln und Radieschen darin anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Etwa 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis Radieschen und Kartoffeln weich sind.

Die Suppe mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Mit Ahornsirup, Salz, Pfeffer und dem Frischkäse abschmecken. Mit frischer Kresse be-streut genießen