ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:46 Uhr

Kulturgeschichte der digitalen Innovation

Sachbuch Der Amerikaner Walter Isaacson ist der Autor der Steve-Jobs-Biografie, die 2011 so vielen Menschen den einstigen Apple-Chef nähergebracht hat. Das Buch ist ein Weltbestseller, und dass Jobs seinen Biografen noch immer fasziniert, merkt man seiner neuen Veröffentlichung deutlich an.

"The Innovators" versammelt eine Reihe von Porträts jener Leute, die unsere Gegenwart mitgestaltet haben. Im Grunde erzählt Isaacson sogar eine Kulturgeschichte der technischen Innovationen, die bis zur Digitalisierung der Welt reicht, bei der Steve Jobs ja maßgeblich mitgeholfen hat.

Isaacson beginnt ganz vorne, im 19. Jahrhundert nämlich, und zwar bei der Mathematikerin Ada Lovelace. Er stellt Alan Turing vor, John von Neumann, Konrad Zuse und Grace Hopper, und schließlich die genialen Kinder des Silicon Valley. Jobs und Bill Gates fungieren dabei als Symbolfiguren: stets in Bewegung, 1000 Ideen, immer vorwärts. hols

(RP)