ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:38 Uhr

Kaum Hoffnung für Flint in Michigan

Polizei-Serie Flint war einst Zentrum der US-amerikanischen Autoindustrie, doch das ist lange her. Seit die Fabriken geschlossen wurden, erinnert nur noch das verseuchte Trinkwasser an die einst wichtigste Schlüsselindustrie der 100.000-Einwohner-Stadt. Ganze Straßenzüge sind wie leer gefegt, größter Anziehungspunkt ist in manchen Stadtteilen der Schnapsladen. In dieser unwirtlichen Gegend spielt die Netflix-Dokumentation "Flint Town", die in acht Folgen vom Alltag des dortigen Police Department erzählt.

Die Filmemacher begleiten junge Kadetten mit Idealen, Hardliner, die kein Rassismus-Problem bei der Polizei sehen, und sie sprechen mit Anwohnern, die Gegenteiliges zu berichten wissen. Sie zeigen Angehörige der Polizisten, während die nachts allein auf Streife fahren; und sie sind stets so sehr dabei, dass nicht bloß ein Bild der Polizei entsteht, sondern das Panorama einer ganzen Stadt am Abgrund. kl

(RP)