ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:19 Uhr

Fast 1,7 Milliarden Sterne
Das ist die bisher detailreichste Karte der Milchstraße

Die Karte der ESA, die aus den "Gaia"-Daten zusammengesetzt wurde.
Die Karte der ESA, die aus den "Gaia"-Daten zusammengesetzt wurde. FOTO: ESA/Gaia
Paris. Knapp zwei Jahre lang sammelte der Satellit "Gaia" Daten über das Weltall. Wissenschaftler haben daraus die bisher detaillreichste Karte der Milchstraße und benachbarter Galaxien veröffentlicht. Sie enthält rund 1,7 Milliarden Sterne.

Knapp zwei Jahre lang sammelte der Satellit "Gaia" Daten über das Weltall. Wissenschaftler haben daraus die bisher detailreichste Karte der Milchstraße und benachbarter Galaxien veröffentlicht. Sie enthält rund 1,7 Milliarden Sterne.

Astronomen in aller Welt haben eine neue Orientierungshilfe: Die europäische Raumfahrtagentur ESA (European Space Agency) veröffentlichte am Mittwoch die bislang detailreichste Sternengrafik der Milchstraße und benachbarter Galaxien. Sie enthält die Daten aus Präzisionsmessungen der 2013 gestarteten Sonde "Gaia", die fast 1,7 Milliarden Sterne ins Visier genommen hatte. Die daten stammen aus dem Zeitraum von Juli 2014 und Mai 2016. Berufs-Astronomen und Amateure könnten die Daten jetzt für neue Entdeckungen verwenden, hieß es. Eine erste Veröffentlichung vor zwei Jahren hatte zwei Millionen Sterne umfasst.

Anders als das US-Weltraumteleskop "Hubble" fotografiert "Gaia" die Sterne nicht, sondern misst ihre Entfernung, Bewegung, Helligkeit und Farbe. Die Daten wurden von Hunderten Wissenschaftlern und Programmierern zu Sternenkarten verarbeitet, auf denen unter anderem die Asteroiden unseres Sonnensystem verzeichnet sind. Außerdem erstellten sie eine dreidimensionale Darstellung benachbarter Sterne.

(wer)