ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:17 Uhr

Beerenhunger

Erdbeeren sind die Vorboten des Sommers. Die Früchte schmecken aber nicht nur in Kuchen und Eis, sondern auch in herzhaften Gerichten. Saskia Nothofer

Viele geraten ins Schwärmen, wenn es um Erdbeeren geht. Denn sind die süßen roten Beeren erst einmal reif, ist auch der Sommer nicht mehr weit. Ob frisch vom Feld, mit etwas Zucker oder verarbeitet: Erdbeeren sind vielfältig einsetzbar. Nicht nur bei Kindern sehr beliebt ist Erdbeereis. Ob mit oder ohne Fruchtstückchen, garniert mit einem Klecks Sahne oder in Kombination mit anderen klassischen Sorten wie Schokolade und Vanille -eine süße Erfrischung ist garantiert. Ähnlich verhält es sich mit Erdbeerkuchen. Der Klassiker aus Mürbeteigboden, Früchten und Tortenguss hat aber nicht nur auf Menschen eine anziehende Wirkung. Auch Wespen lassen sich von dem süßen Duft verführen. Beim Essen ist also Vorsicht geboten.

Aber auch zu ungewöhnlichen Gerichten schmecken die roten Früchte. Spargel, Orangenstücke, Pinienkerne und Erdbeeren - das ergibt zum Beispiel einen bunten Frühlingssalat. "Perfekt wird er, wenn noch Wildkräuter hinzugegeben werden", sagt Steffi Kerber-Reichel. Sie ist Küchenchefin im "Trakehnerhof" im sächsischen Großwaltersdorf und Mitglied der deutschen Köche-Nationalmannschaft.

Die Sommerzeit ist aber nicht nur Erdbeer-, sondern auch Grillzeit. Und so verrät Christian Brandl, Koch im "Ratskeller Leipzig" und Mitglied im Verband der Köche Deutschlands, sein Rezept für ein Erdbeer-Ketchup, das sich auf Burgern gut macht. Dafür 500 Gramm Erdbeeren putzen und klein schneiden. Anschließend 50 Gramm Rohrzucker in einem Topf auf dem Herd karamellisieren. Eine gewürfelte Zwiebel hinzufügen und durch den Karamell ziehen. Nun einen Esslöffel Tomatenmark kurz mit anrösten, bis sich ein kleiner rötlicher Film am Topfboden bildet.

Danach 500 Gramm Tomatenstücke aus der Dose, einen halben Teelöffel geräuchertes Paprikapulver sowie je 100 Milliliter Ananassaft und Apfelsaft in den Topf geben und das Ganze 30 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluss die Erdbeeren, etwas Cayennepfeffer und drei Esslöffel Apfelessig hinzugeben. Nun die Masse mit einem Mixstab fein pürieren und durch ein Sieb geben. "Toll schmeckt der Erdbeer-Ketchup zu einem Rindfleisch-Burger-Patty mit roter Zwiebel, Brie und Raukesalat", sagt Brandl.

Wer dazu Erdbeeriges trinken möchte, kann zu Erdbeerbowle greifen. Dazu kleine Erdbeerstücke in einen Mix aus Weißwein, Sekt, Limettensaft, Holunderblütensirup und einigen Blättern Minze geben, etwas ziehen lassen und genießen. Wer es lieber alkoholfrei mag, kann Wein und Sekt durch Ginger Ale und Mineralwasser ersetzen. In beide Getränke passen Eiswürfel. Die perfekte Erfrischung!