Sind das womöglich nur leere Drohungen? Als Regierungssprecher Thomas Braune Donnerstagnacht gegen 23 Uhr von der Kneipe durchs menschenleere Babelsberg nach Hause radelte, das Handy am Ohr, in der Leitung Ministerpräsident Matthias Platzeck, kannte die Staatsgewalt jedenfalls kein Erbarmen.
Braune wurde von einer Polizeistreife gestoppt und streng kontrolliert. Auch dass der Alkoholtest nach vier Bieren nur 0,3 Promille auswies, nützte ihm nichts: Für das verbotene Handy-Telefonieren beim Radfahren kassierten die Beamten zu seinem Entsetzen stolze 25 Euro. Zwar erinnerte Braune sie an die Weihnachtsgeld-Proteste: "Ich denke, Sie machen Dienst nach Vorschrift."
Die prompte Antwort, die dem Ex-Journalisten dann doch die Sprache verschlug: "Sie müssen ja nicht alles glauben, was in der Zeitung steht. Sie doch nicht."