Im Zentrum der Treffen und Gespräche sollen Fragen des Umweltschutzes sowie der Abwasserbehandlung und Trinkwasserversorgung stehen. Er freue sich, dass Mexiko die Bedeutung einer guten Umweltinfrastruktur erkannt habe. Sachsen werde seine in den vergangenen 16 Jahren gesammelten Erfahrungen gerne weitergeben, sagte Tillich. (ddp/kr)