ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:14 Uhr

Zukunftstag
„Zukunftstag Mädchen und Jungen“

Das Sana-Herzzentrum in Cottbus hatte beim Brandenburger Zukunftstag 2016 gut Zulauf. Foto: Archiv/Brinkop
Das Sana-Herzzentrum in Cottbus hatte beim Brandenburger Zukunftstag 2016 gut Zulauf. Foto: Archiv/Brinkop FOTO: Angelika Brinkop
Potsdam. 689 Betriebe, Institutionen und Einrichtungen in Brandenburg bieten derzeit 8952♦Zukunftstag-Plätze für den 26. April an.

Am 26. April  öffnen wieder Betriebe, Unternehmen, Hochschulen, Ministerien, Krankenhäuser und viele andere Einrichtungen im Land Brandenburg ihre Türen zum „Zukunftstag Mädchen und Jungen“ für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7. An diesem Tag können sie unterschiedlichste Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und Erfahrungen für ihre Berufswahl sammeln. Und die Betriebe können beim Nachwuchs für sich werben. 5381 Schülerinnen und Schüler haben sich schon für den Zukunftstag angemeldet. 689 Betriebe, Institutionen und Einrichtungen bieten derzeit 8952 Zukunftstag-Plätze an, so viele wie noch nie. Das geht aus einer Mitteilung der Landesregierung hervor. Aktuell stünden noch 3571 freie Plätze zur Verfügung, darunter in Cottbus (272), Potsdam (514), Oder-Spree (168), Brandenburg a.d.H. (122) und Teltow-Fläming (242).

Alle freien Plätze sind im Internet auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages zu finden, dort erfolgt auch online die Anmeldung zum Zukunftstag.

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) und Arbeitsministerin Diana Golze (Die Linke) rufen alle Schülerinnen und Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe dazu auf, sich rege am Zukunftstag zu beteiligen. Ministerin Ernst: „Am Zukunftstag können sie sich ausprobieren und alte Rollenmuster aufgeben, Jungen können auch mal in soziale, Mädchen in technische Berufe reinschnuppern.“ Ministerin Golze: „Für Jugendliche ist die Aktion eine tolle Chance, Berufe in ihrer Region zu entdecken. Viele haben am Zukunftstag ihren künftigen Ausbildungsbetrieb gefunden. Brandenburg bietet gute berufliche Perspektiven. Junge, gut ausgebildete Fachkräfte sind stark gefragt.“ Das Spektrum an Praktikums-Angeboten ist groß. Unternehmen aus allen möglichen Bereichen, Hochschulen, Inspektionen der Bundespolizei, zahlreichen Einrichtungen für Pflegeberufe, Kindertagesstätten (Kitas) sind dabei.

Der Zukunftstag wird mit 53♦800♦Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Bildungsministerium betreut. Der Brandenburger Zukunftstag findet jährlich parallel zum bundesweiten Girls’ und Boys’ Day statt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich im Land Brandenburg 5900 Jugendliche am Zukunftstag.

▶ Info-Telefon: 0331 74 00 32 - 26 www.zukunftstagbrandenburg.de

(gro)