Das Unternehmen Envia-Teil will den Glasfaserausbau in der Region beschleunigen. Rund 100 Millionen Euro sollen dafür in den kommenden vier Jahren investiert werden. Ziel des Unternehmens – eine hundertprozentige Tochter des Energieversorgers Envia M – sind Gewerbekunden. 35 konkrete Bauvorhaben sind für das kommende Jahr bereits in Planung. Ein Schwerpunkt werde die Lausitz sein, kündigte Geschäftsführer Stephan Drescher am Mittwoch in einer Videokonferenz an.

Bereits heute verfügt Envia-Tel mit etwa 300 erschlossenen Gewerbegebieten über das dichteste Glasfasernetz für Unternehmen in der Region. 2018 wurden beispielsweise Gewerbegebiete in Elbe-Elster und rund um Senftenberg ans schnelle Datennetz gebracht.