(AFP/roe) Die Deutsche Bahn liegt Medienberichten zufolge bei der Pünktlichkeit und dem Gewinn deutlich unter ihrem Plan. Konzernchef Richard Lutz zeichne in einem vierseitigen Brief an alle Führungskräfte ein düsteres Bild der Lage, wie „Handelsblatt“ und „Spiegel“ am Montag berichteten. Die „schwierige Situation“ des Staatskonzerns habe sich in den vergangenen Monaten verschlechtert, zitierten sie aus dem Schreiben. Auch der Gewinn vor Steuern und Zinsen liege „deutlich unter dem Vorjahr und weit weg von unserer Zielsetzung“, schrieb Bahn-Chef Lutz weiter. Er liege im Juni und Juli 160 Millionen Euro unter Plan, daher stehe das bereits auf 2,1 Milliarden Euro reduzierte Ergebnisziel im Risiko. Lutz wolle daher kurzfristig die Kosten senken. Alle Ausgaben müssten „ab sofort“ und „bis auf Weiteres“ genehmigt werden. Foto: dpa