ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

Weniger Arbeitslose durch milden Winter und gute Konjunktur

Cottbus/Bautzen.. Der milde Winter und die anhaltend gute Konjunktur in der Bundesrepublik haben dafür gesorgt, dass die Zahl der Erwerbslosen im Februar auch in der Lausitz gesunken ist.


In Südbrandenburg sind nach Angaben der Arbeits agentur derzeit zwar noch immer 49 751 Arbeitslose (17,3 Prozent) gemeldet. Allerdings waren es vor einem Jahr noch 7562 Menschen (20,1 Prozent) mehr. Damit wurde den Angaben zufolge im Agenturbereich Cottbus die niedrigste Februar-Arbeitslosenquote der vergangenen zwölf Jahre erreicht.
Insgesamt wurden in Südbrandenburg 1600 Stellen gemeldet, davon 893 ungeförderte. Gesucht würden vor allem Krankenschwestern und Altenpfleger, Schweißer und Handwerker. Außerdem könnten derzeit nicht alle Stellen in der Gastronomie besetzt werden. „Das liegt zum einen sicher an der Arbeitszeit und fehlender Mobilität. Zum anderen erleben wir aber auch, dass Arbeitslose eher einen Job in Österreich annehmen, weil der viel besser bezahlt wird“ , sagt Agenturchef Heinz-Wilhelm Müller.
In Ostsachsen hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat kaum verändert. Wie schon im Januar 2008 blieb die Quote bei 17 Prozent. Wie die Bautzener Agentur gestern mitteilte, waren in diesem Monat 51055 Menschen arbeitslos gemeldet, 22 mehr als im Januar 2008, aber 7853 weniger als noch vor einem Jahr.
Insgesamt seien der Behörde 709 Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet worden, 181 mehr als im Januar. „Bei den neu gemeldeten Stellen entfielen 130 auf Metall- und Elektroberufe und Montierertätigkeiten, 96 auf Dienstleistungsberufe sowie Organisations-, Verwaltungs- und Büroberufe“ , teilte die Agentur mit.
Bundesweit hat die Februar-Arbeitslosigkeit den niedrigsten Wert seit 16 Jahren erreicht. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg waren im abgelaufenen Monat 3 617 000 Männer und Frauen arbeitslos. Dies sind 42 000 weniger als im Januar. Einen stärkeren Februar-Rückgang hatte die Bundesagentur zuletzt im Jahr 1992 verzeichnet.
Im Vergleich zum Jahr 2007 sank die Zahl der Erwerbslosen um 630 000. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 8,6 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie bei 10,2 Prozent gelegen. (Eig. Ber./dpa/ck)