| 02:36 Uhr

Warnstreiks an den Flughäfen Leipzig-Halle und Dresden

Mitarbeiter der Flugabfertigung haben am Flughafen Leipzig-Halle in Schkeuditz die Arbeit niedergelegt.
Mitarbeiter der Flugabfertigung haben am Flughafen Leipzig-Halle in Schkeuditz die Arbeit niedergelegt. FOTO: dpa
Leipzig. Etwa 75 Beschäftigte der Flugabfertigung an den Airports Leipzig-Halle und Dresden haben sich am Dienstag an einem mehrstündigen Warnstreik beteiligt. Zu den Aktionen bei den Lufthansa-Töchtern Airport Service Leipzig und Airport Service Dresden hatte die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. dpa/sm

Sie wollte damit ein besseres Angebot der Arbeitgeber für die etwa 250 Beschäftigten einfordern. Liege es nicht bald vor, gebe es weitere, diesmal unangekündigte Warnstreiks, sagte Verdi-Verhandlungsführer Gerd Doepelheuer. Für die Fluggäste hatten die Arbeitskämpfe laut einem Sprecher der Mitteldeutschen Airport Holding kaum Auswirkungen.

V erdi hatte die Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Luftverkehr, der die beiden Lufthansa- Töchter vertritt, nach der dritten Runde abgebrochen. Die Gewerkschaft verlangt unter anderem vier Prozent mehr Geld rückwirkend vom 1. März an. Die Arbeitgeber hatten eine Steigerung um ein Prozent geboten .