Der Weg für den Finanzinvestor Terra Firma zur Übernahme der Emi-Gruppe ist damit frei.
Im Mai hatte sich die Emi-Führung für das 2,4 Milliarden Pfund (3,49 Milliarden Euro) schwere Übernahmeangebot von Terra ausgesprochen. Allerdings musste Terra die Angebotsfrist mehrfach verlängern, da der Zuspruch der Emi-Aktionäre gering war. Diese hatten auf ein Gegenangebot von Warner gehofft. Terra Firma forderte die Anteilseigner auf, dem Übernahmeangebot zügig zuzustimmen. Die EU-Kommission hat die Offerte von Terra Firma in der vergangenen Woche bereits gebilligt.
Vertreter von Warner Music (Madonna) und Emi (Coldplay, Rolling Stones) hatten in den vergangenen sieben Jahren wiederholt über eine Verschmelzung der beiden Gesellschaften gesprochen. Der US-Konzern hatte sich noch im Juni die Option offen gehalten, eine Offerte für seinen britischen Konkurrenten zu unterbreiten. Die Musikbranche ringt seit Jahren mit sinkenden Umsätzen, was den Fusionsdruck in der Branche verstärkt hat. (dpa/ck)