Verschiedenste Energiedienstleistungen bietet seine Gruppe heute an, beschäftigt inzwischen mehr als 1000 Mitarbeiter und macht europaweit Geschäfte.

"Ich war ein Wanderer zwischen den Welten. Das wirtschaftliche Herz von Getec schlägt aber in Magdeburg", sagt Gerhold. Der 64-Jährige kommt gebürtig aus Hessen, studierte Wirtschaftswissenschaften in Göttingen, arbeitete für die Niedersächsische Landesregierung - bis 1990 die Wende kam. Gerhold engagierte sich dann in Sachsen-Anhalt. Erst politisch, dann wirtschaftlich: 1993 belieh er sein Privathaus und gründete Getec. Die Idee: Für Kunden nicht nur günstige Energie liefern, sondern das Kraftwerk gleich dazu bauen. Der Erfolg ist bekannt. Für seine Leistung bekam er das Bundesverdienstkreuz.