Im gleichen Jahr stiegen die Kundeneinlagen um 5,5 auf 139 Millionen Euro und sieben Millionen Euro neue Kredite wurden vergeben. Die vergleichsweise kleine Bank, die ihren Stammsitz in Jessen (Sachsen-Anhalt) hat und auch im Altkreis Bad Liebenwerda agiert, konnte nach eigenen Angaben im Jahr 2010 400 neue Mitglieder gewinnen. In diesem Jahr seien es bereits wieder 284 und damit insgesamt 3595 Mitglieder, die die Bank stützen würden. Der Genossenschaftsgedanke habe sich in der Zeit der Finanzkrise bewährt, meinte Vorstand Silke Falkenhain zu Wochenbeginn. Volksbanken stünden für Nachhaltigkeit, Sicherheit, Verlässlichkeit und Transparenz.

Die Volksbank Elsterland beschäftigt nach Unternehmensangaben 57 Mitarbeiter, unterhält 13 Filialen und bietet ihren Kunden 16 Geldausgabestellen. Die 2,6 Millionen Euro Gehaltszahlungen pro Jahr würden die Kaufkraft stärken – die 622 000 Euro Steuern helfen, Entwicklungen in der Region zu befördern.