Dadurch wolle man herausfinden, ob die betroffene Ware dort verkauft wurde, sagte Günter Hälsig, Abteilungsleiter im Potsdamer Verbraucherschutzministerium, gestern. (dpa/uf)