Zum Vormonat registrierten die Experten keine Veränderung. Wegen hoher Preise für Heizöl, Kraftstoff und Nahrungsmittel sind die Verbraucherpreise in Sachsen im Vergleich zum Vorjahr jedoch um 2,6 Prozent gestiegen; im Vergleich zu Oktober 2011 allerdings leicht um 0,1 Prozent gesunken. Die Teuerung in Brandenburg zog im November an. Für Waren und Dienstleistungen mussten 2,6 Prozent mehr bezahlt werden als noch vor einem Jahr. Im Oktober hatte die Teuerung 2,4 Prozent betragen.