Wie das staatliche Unternehmen gestern in Stockholm mitteilte, waren außerdem Einsparungen für den Gewinnanstieg verantwortlich.
60 Prozent des Umsatzes von 101 (2001: 69) Milliarden Kronen entfielen auf den deutschen Markt. Hier habe Vattenfall zusätzlich 1,3 Milliarden Kronen Gewinn eingefahren, teilte Konzernchef Lars G. Josefsson auf der Bilanzpressekonferenz mit. Vattenfall hatte sich durch mehrere Übernahmen als drittgrößter Energiekonzern in Deutschland etabliert und im letzten Jahr die Tochter Vattenfall Europe AG mit Sitz in Berlin gegründet.
Durch Fusionen und Umstrukturierungen der erworbenen Unternehmen Hamburgische Electricitäts-Werke AG (HEW), Bewag, Vereinigte Energiewerke AG (Veag) und Lausitzer Braunkohle AG (Laubag) sanken die Kosten im letzten Jahr um 150 Millionen Euro. Ab 2005 sollen jährliche Einsparungen von 400 bis 500 Millionen Euro erzielt werden. Insgesamt verkaufte Vattenfall 188,3 Terawattstunden Strom und damit 26 Prozent mehr als 2001. (dpa/rb)