ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

USA warnen EU vor Spaltung der Internet-Verwaltung

Tunis.. Wenige Tage vor Beginn eines Weltgipfels zur Informationsgesellschaft in Tunis hat die US-Regierung vor einer Spaltung des Internets gewarnt.

In einem Brief forderten US-Außenministerin Condoleezza Rice und US-Handelsminister Carlos Gutierrez die Europäische Union auf, ihren Vorschlag zu einer alternativen Internet-Verwaltung zurückzuziehen.
Seit 1998 übt die US-Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) die Oberaufsicht über das weltweite Netz aus. Sie vergibt auch die Internet-Domains wie „.de“ oder das geplante „.eu“ . ICANN ist zwar unabhängig, hat sich aber der US-Computerindustrie angenähert. Rice und Gutierrez fordern, die EU solle mit den USA "zusammenarbeiten, um alle am Nutzen der Informationsgesellschaft zu beteiligen".
Die Europäische Union will das Internet dem Einfluss der USA entziehen und die Verwaltung einem internationalen Gremium übertragen. Wie dies genau aussehen soll, ist aber unklar. Die USA halten eine solche Struktur für zu bürokratisch.
Auch die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ warnte in Paris, das derzeitige System habe zwar Schwächen, der Gegenvorschlag erscheine aber "weitaus schlimmer". Totalitäre Staaten könnten dann theoretisch ihren Einfluss auf das Internet ausweiten. (AFP/rb)