ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Unternehmen kündigen höhere Preise wegen Lkw-Maut an

Berlin/Halle.. Nach dem Start der Lkw-Maut müssen Verbraucher bei einigen Waren mit höheren Preisen rechnen. Mehrere Firmen haben in der „Bild am Sonntag“ angekündigt, sie wollten steigende Transportkosten auf die Kunden abwälzen.

Nach der Post, die bereits Portosteigerungen wegen der Lkw-Maut angedroht hatte, kündigten jetzt auch andere Unternehmen höhere Preise an. Der Sprecher der Beiersdorf AG, Klaus Peter Nebel, sagte: "Wir werden die Preise unserer Produkte gegenüber dem Handel um ein Prozent anheben." Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels geht davon aus, dass vor allem bei Möbeln und Elektrogroßgeräten die Preise steigen werden. Versandhäuser werden die Preise zunächst stabil halten, da sie an die aktuellen Kataloge gebunden sind.
Das Bundesverkehrsministerium wies unterdessen einen Bericht über angebliche Planungen einer Pkw-Maut in der EU zurück. Ein Sprecher sagte, für Stolpe sei eine Pkw-Maut weder vorstellbar noch sei sie mit ihm zu verwirklichen. Der "Focus" hatte den EU-Parlamentarier Ulrich Stockmann (SPD) aus Sachsen-Anhalt mit der Äußerung zitiert, die EU arbeite an einer Richtlinie für "ein europaweites elektronisches Mautsystem" arbeite, das bis 2010 "alle Fahrzeuge erfasse". (dpa/B.M.)