Wann genau die Trendwende im Jahr 2009 einsetze, sei allerdings unklar, sagte der Konjunkturexperte des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Eugen Spitznagel, gestern in Nürnberg. Für 2009 rechnet er mit einer durchschnittlichen Arbeitslosigkeit von 3,22 Millionen nach voraussichtlich 3,43 Millionen in diesem Jahr. Bis vor Kurzem war das IAB für 2009 noch von 3,16 Millionen Jobsuchern ausgegangen. "Im Jahresverlauf rechnen wir mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl und einem Rückgang der Beschäftigung", erläuterte der Arbeitsmarktforscher. dpa/ck