ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:16 Uhr

Bonn
Telekom startet neue echte Flatrate für Smartphones

Die Telekom stellte gestern den ersten Mobilfunktarif mit völlig unbegrenzter Nutzung von Daten im Inland zu einem halbwegs akzeptablen Preis vor. Die monatliche Nutzung kostet 79,95 Euro, ein Vorgängerangebot hatte 199,95 Euro im Monat gekostet. Als Einschränkung weist der Konzern darauf hin, dass die LTE-Mobilfunkkarte nicht genutzt werden darf, um einen W-Lan-Router zu Hause mit dem Internet zu verbinden. Die Kunden sollen so davon abgehalten werden, den Festnetzanschluss zu kündigen. Außerdem will die Telekom vermeiden, dass das Mobilfunknetz mit dem stundenlangen Streamen von Videos für das heimische TV-Gerät überlastet wird.

Die Telekom stellte gestern den ersten Mobilfunktarif mit völlig unbegrenzter Nutzung von Daten im Inland zu einem halbwegs akzeptablen Preis vor. Die monatliche Nutzung kostet 79,95 Euro, ein Vorgängerangebot hatte 199,95 Euro im Monat gekostet. Als Einschränkung weist der Konzern darauf hin, dass die LTE-Mobilfunkkarte nicht genutzt werden darf, um einen W-Lan-Router zu Hause mit dem Internet zu verbinden. Die Kunden sollen so davon abgehalten werden, den Festnetzanschluss zu kündigen. Außerdem will die Telekom vermeiden, dass das Mobilfunknetz mit dem stundenlangen Streamen von Videos für das heimische TV-Gerät überlastet wird.

Der neue Tarif solle vorrangig Kunden ansprechen, die sehr viele Videos unterwegs schauen und davor Sorge haben, ihr Datenvolumen aufzubrauchen, sagte der neue Deutschland-Chef der Telekom, Dirk Wössner. Er räumte bei einem Pressegespräch ein, dass nur ein sehr kleiner Teil der Kunden mit dem bisherigen maximalen Volumen von sechs Gigabit im Monat nicht auskommt. Vodafone und Telefónica Deutschland wollen sich nicht dazu äußern, ob die Firmen ähnliche Flatrates mit unbegrenzter LTE-Nutzung plant.

(rky)