Zudem forderte die in Berlin ansässige VzfK gestern eine höhere als die derzeit geplante Dividende. Sie will darüber hinaus im Verlauf der Versammlung einen Sonderprüfer bestellen lassen.
Hintergrund für die Ankündigung ist die Wiedereingliederung von T-Online in die Telekom AG, die die VzfK in der geplanten Form als rechtswidrig erachtet. (dpa/pk)