| 02:39 Uhr

Stromnetzausbau Ost geht massiv weiter

Cottbus. Die Arbeitsgemeinschaft (Arge) der ostdeutschen Verteilnetzbetreiber, darunter die EnviaM-Tochter Mitnetz Strom, wird in den kommenden zehn Jahren weiter in den Netzausbau investieren, um die Energiewende zu bewältigen. Das geht aus dem gerade angepassten gemeinsamen Ausbauplan für die Hochspannungsleitungen der Arge bis 2027 hervor. sim

In den kommenden zehn Jahren sollen deshalb in den Verteilnetzen 2600 Kilometer Hochspannungsleitung verstärkt oder neu gebaut werden. Auch 39 Umspannwerke müssen bis dahin erweitert oder neu errichtet werden. Eine Kostenschätzung dafür liegt noch nocht vor. In den vergangenen vier Jahren wurden in den ostdeutschen Verteilnetzen bereits 450 Kilometer Hochspannungskabel sowie neun Umspannwerke angepasst oder neu errichtet.

In zehn Jahren, so Prognosen, werden rund 47 200 Megawatt (MW) volatiler Strom überwiegend aus Wind- und Solaranlagen in die regionalen Verteilnetze im Osten fließen, ein Anstieg um 30 Prozent.