ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Startschuss für größte Bildungsmesse der Lausitz

Die LR ist mit neuem Messestand auf der Impuls dabei.
Die LR ist mit neuem Messestand auf der Impuls dabei. FOTO: Redaktion
Cottbus. Die Zukunft stellt sich vor: Am Freitag startet in Cottbus die größte Bildungsmesse und Jobbörse der Lausitz, die "Impuls". Mehr als 220 Aussteller werden sich präsentieren. Auch die Rundschau ist dabei. A. Hummel

Berufsorientierung, Ausbildung, Umschulung oder Existenzgründung - was auch immer die Besucher der 13. Impuls in Cottbus zukünftig für das Berufsleben anstreben, gezielte Informationen und passende Beratung werden sie auf dem Messegelände finden. Den Startschuss dafür wird in diesem Jahr erstmalig Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) geben.

Mehr als 220 Aussteller bieten sowohl Schülern und Auszubildenden, Berufsstartern und Studieninteressierten als auch Professionals, Quer- und Wiedereinsteigern jede Menge Kontaktmöglichkeiten. "Im Verhältnis zur Cottbuser Einwohnerzahl hat die Messe richtig viele Aussteller", betont Veranstalterin Viola Beyer-Hoppe von der Agentur pe+a. Gerade in Südbrandenburg gebe es große Firmen, die einem im täglichen Leben nicht so über den Weg laufen. "Und wir decken ein großes Flächengebiet ab", sagt die Veranstalterin. Infos gibt es zu mehr als 300 Ausbildungsberufen und 150 Studiengängen. Auf der Messe informieren auch Bundes- und Landesbehörden, wie das Bundeskriminalamt, der Bundesnachrichtendienst oder das Finanzministerium über Karrierechancen.

Neu in diesem Jahr: "Wir haben alle möglichen Kontakte aktiviert, um nicht nur an deutschen, sondern auch an polnischen Schulen und Einrichtungen auf die Messe aufmerksam zu machen", sagt Beyer-Hoppe. Denn viele polnische Bürger lernen und arbeiten in Deutschland. Was also spreche dagegen, auch sie zu informieren. Schließlich gebe es hier mehr Stellenangebote als passende Bewerber, so die Agenturchefin.

Mit von der Partie an beiden Messetagen ist auch die Lausitzer Rundschau. Das Medienhaus lädt ein, seine kaufmännischen Ausbildungsberufe (Industriekauffrau, Medienkauffrau und der duale Studiengang BWL mit Spezialisierung auf Spedition und Logistik) näher kennenzulernen. "Wir haben einen bunten Mix unserer eigenen Azubis und Studenten dabei, die alle Fragen bestens beantworten können", sagt Andrea Bleschke aus der Personalabteilung des Medienhauses. Dass junge Leute gerne "irgendwas mit Medien" machen wollen, hört sie immer wieder. "Wenn nicht bei uns, dem führenden Medienhaus der Region, wo dann?", fragt sie. Die Rundschau wird außerdem mit dem "Planbar-Team", verantwortlich für das gleichnamige hauseigene Ausbildungs-Magazin, vor Ort sein. "Vom Anfang bis zum Ende wirken unsere Azubis an diesem Magazin mit", sagt Projektleiterin Agnes Baumert. Damit möchte das junge Team auf der Messe zeigen, was die Azubis der Rundschau leisten. "Außerdem können die Besucher unsere virtuelle Ausbildungsmesse mit 65 Unternehmen aus der Region kennenlernen", verspricht Agnes Baumert.

Neben der Beratung an den Ständen gibt es auch verschiedene Veranstaltungen auf dem Messegelände. Dabei erfährt der Besucher beispielsweise, wie man weltweit am besten berufliche Erfahrungen sammelt und was hinter dem "Traumjob Spieleentwickler" steckt.

Die Messe ist am Freitag und Sonnabend von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet drei Euro, ermäßigt einen Euro.

www.impuls-cb.de