ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Sparkasse Spree-Neiße steigert erneut ihr Ergebnis

Cottbus.. Die Wachstumskraft der Sparkasse Spree-Neiße mit Sitz in Cottbus lässt auch in einem stagnierenden wirtschaftlichen Umfeld nicht nach. Das machte Vorstandschef Ulrich Lepsch gestern in Cottbus bei der Vorlage der Bilanz für 2003 deutlich.

Um 44,9 Millionen Euro auf 2,23 Milliarden Euro stieg die Bilanzsumme der Sparkasse im vergangenen Jahr, ein Plus von 2,1 Prozent und herausragend im Osten. Nach Angaben des Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverbandes (OSGV) gingen die Bilanzsummen der 69 Mitgliedssparkassen durchschnittlich um 0,2 Prozent zurück.
„Unser Erfolg basiert im Wesentlichen auf einem überdurchschnittlichen Wachstum der Kundeneinlagen“ , erläuterte Lepsch. Die Einlagen stiegen um drei Prozent oder 54,7 Millionen Euro auf 1,86 Milliarden Euro. Die OSGV-Statistik weist für die ostdeutschen Sparkassen einen Rückgang der Kundeneinlagen um durchschnittlich 0,2 Prozent aus.
Das Kreditgeschäft der Sparkasse Spree-Neiße ging um 33 Millionen auf einen Forderungsbestand von 636,9 Millionen Euro zurück.
Das Betriebsergebnis vor Bewertung erhöhte sich auf 2,31 Prozent der durchschnittlichen Bilanzsumme (Vorjahr: 2,03 Prozent). Der OSGV-Durchschnitt liegt bei 1,17 Prozent. (Eig. Ber./B.M.)