ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Sparkasse Spree-Neiße krönt ihr Jubiläum mit guter Bilanz

Cottbus.. Das zehnte Jahr in Folge legt die Sparkasse Spree-Neiße überdurchschnittlich gute Wachstumsraten vor. Mit den Zahlen für das Jahr 2004, die Sparkassen-Vorstand Ulrich Lepsch gestern in Cottbus präsentierte, krönt sie ihr Jubiläumsjahr.

Die Sparkasse Cottbus feierte im Januar das 175. Jahr ihres Bestehens.
Die Bilanzsumme ist um 36,5 Millionen Euro (plus 1,6 Prozent) auf 2,268 Milliarden Euro gestiegen. Damit verteidigt die Sparkasse Spree-Neiße Platz zwei hinter der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, Potsdam, die nicht zuletzt seit der Fusion mit der Sparkasse Dahme-Spreewald über ein deutlich größeres Einzugsgebiet verfügt.
Die Kundeneinlagen als wichtigstes Refinanzierungsinstrument der Sparkasse stiegen im vergangenen Jahr um 67,8 Millionen auf 1,936 Milliarden Euro - ein Plus von 3,6 Prozent. „Das ist einer der besten Zuwächse im Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverband“ , erklärte Lepsch.
Das Kreditgeschäft war erneut leicht rückläufig, insbesondere im Bereich der gewerblichen Kredite. Lepsch erklärte dies zum einen mit der konjunkturellen Lage - „es gibt wenig zu finanzieren“ - zum anderen „haben wir wie schon im vergangenen Jahr mehr Tilgungen und nicht genügend Schuldner, die eine Bonität ausweisen, die sie auch kreditwürdig macht“ .
Das sparsame Wirtschaften der Sparkasse und die guten Erträge aus Zins- und Provisionsüberschuss ließen das Betriebsergebnis von 2,31 auf 2,39 Prozent der Durchschnittsbilanzsumme steigen. Auch das ist ein überdurchschnittlicher Zuwachs. Die im ostdeutschen Sparkassen- und Giroverband (OSGV) zusammengeschlossenen Sparkassen der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben im Schnitt eine Steigerung um 1,27 Prozent erreicht. Der Durchschnitt der brandenburgischen Sparkassen liegt bei 1,62 Prozent Zuwachs.
Mit einer Aufwands-Ertragsrelation von 39,26 Prozent gehört die Sparkasse Spree-Neiße bundesweit zu den führenden Kreditinstituten. Um einen Euro zu verdienen, wendet sie 39,26 Cent auf. Der Wettbewerber Mittelbrandenburgische Sparkasse wendet 48,2 Cent auf, die Sparkasse Dahme Spreewald 52,5 Cent und die Sparkasse Elbe-Elster 56,2 Cent. Im Durchschnitt der OSGV-Sparkassen liegt der Aufwand bei 60,4 Cent. (Eig. Ber./B.M.)