| 02:46 Uhr

Spargelsaison beginnt nach Ostern

Noch ist es dem Spargel draußen zu kalt.
Noch ist es dem Spargel draußen zu kalt. FOTO: dpa
Dresden. Zu Beginn der Spargelsaison müssen sich Genießer dieses Stangengemüses auf steigende Preise einstellen. Der sächsische Spargelverband geht davon aus, dass Verbraucher in diesem Jahr zwischen einem Euro und 1,50 Euro mehr pro Kilogramm zahlen müssen. dpa/sm

"Es ist der Mindestlohn, der sich im Preis widerspiegelt", sagte der Verbandsvorsitzende Holger Schöne. Aufgrund der gestiegenen Lohnkosten bleibe vielen Betrieben nichts anderes übrig, als an der Preisschraube zu drehen, hieß es auch in Brandenburg.

Zum Osterfest dürfte nur vereinzelt Spargel aus heimischem Anbau auf den Tisch kommen. "Die Hauptsaison geht erst nach Ostern los, um den 10. bis 15. April herum", so Schöne.

Die ersten Betriebe in Sachsen würden das Stangengemüse aber schon anbieten - das stamme aus mit Folien abgedeckten Dämmen oder werde unter Glas gezüchtet. Schöne geht allerdings davon aus, dass der Sturm in den vergangenen Tagen mancherorts die Folie von den Feldern geweht haben könnte. "Aber der Spargel steht in den Startlöchern", erklärte Schöne. Bei Bodentemperaturen um die 12 Grad fängt das Edelgemüse an zu sprießen. "Und dann geht es meist recht schnell."