| 02:37 Uhr

Schwache Konjunktur in Brandenburg

Potsdam. Brandenburgs Wirtschaft ist im ersten Halbjahr schwächer als die der anderen Bundesländer gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) – die Summen aller Waren und Dienstleistungen – preisbereinigt um 0,6 Prozent, wie das Landesamt für Statistik in Potsdam am Montag mitteilte. dpa/fh

Das Bundesergebnis lag bei zwei Prozent. Bremen ist mit 3,5 Prozent Spitzenreiter, gefolgt von Rheinland-Pfalz mit 2,6 Prozent. Ursache für die schwachen Ergebnisse sehen die Statistiker in der negativen Entwicklung im produzierenden Gewerbe. Auch die Dienstleistungsbereiche lagen in der Entwicklung hinter dem Bundesdurchschnitt zurück. Auch die sächsische Wirtschaft ist im ersten Halbjahr 2017 im Bundesvergleich unterdurchschnittlich gewachsen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg das BIP um 1,3 Prozent. In Sachsen-Anhalt wuchs das BIP real um 0,8 Prozent. Als Prognose für das gesamte Jahr reichen nach Angaben der Statistiker die ersten beiden Quartale aber nicht aus.