Superschnelle Datenübertragung ist ein großes Thema für viele Firmen in der Lausitz. Noch zu oft aber ist der Hauptgrund, warum sich Unternehmen in der Region mit der Thematik beschäftigen müssen, die Tatsache, dass ihnen ein leistungsfähiger, schneller Zugang zum Netz der Netze fehlt.

EnviaTel – eine Tochter des regionalen Energieversorgers EnviaM – ist der führende regionale Telekommunikationsanbieter in Südbrandenburg. Das Unternehmen mit Sitz in Markleeberg, vor den Toren von Leipzig, setzt in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie auf eine massive Wachstumsstrategie.

Glasfaser-Technik für Firmen in Vetschau

„Die Situation in den zurückliegenden Wochen hat uns bewiesen, wie wichtig stabile Telekommunikationsnetze und leistungsfähige Rechenzentren sind, damit die Menschen miteinander kommunizieren, im Homeoffice arbeiten und sich rund um die Uhr informieren können“, sagt enviaTel-Geschäftsführer Stephan Drescher bei der Vorstellung der Jahresbilanz seines Unternehmens.
Stephan Drescher, Geschäftsführer der enviaTel GmbH, hat sich mit seinem Team beim Ausbau schneller Datennetze auch in der Lausitz in diesem Jahr viel vorgenommen.
Stephan Drescher, Geschäftsführer der enviaTel GmbH, hat sich mit seinem Team beim Ausbau schneller Datennetze auch in der Lausitz in diesem Jahr viel vorgenommen.
© Foto: Dirk Hanus
Die Sachsen legen ihren Schwerpunkt auch in der Lausitz auf den Anschluss kompletter Stadt- und Gewerbegebiete an ihr inzwischen 6000 Kilometer umfassendes glasfaserbasiertes Hochleistungsdatennetz. Aktuell im Visier die Stadt Vetschau (Oberspreewald-Lausitz). Dort sollen besonders Gewerbebetriebe von einem schnellen Netzanschluss profitieren. Ende September werden die Arbeiten in der Spreewaldstadt abgeschlossen sein, so der Stephan Dreschers Plan.

enviaTel will 2500 Unternehmen Glasfaser-Anschluss bieten

Schwerpunkte des Glasfaserausbaus der enviaTel in den Ländern Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen waren in den zurückliegenden Monaten besonders die Landkreise Elbe-Elster, Leipzig, der Saalekreis und die Stadt Zwickau. Inzwischen sind rund 350 Gewerbegebiete in Mitteldeutschland an das Glasfasernetz der enviaTel angeschlossen. In denen arbeiten immerhin mehr als 40 000 Firmen.
Die Investitionen der der enviaTel sollen in diesem Jahr noch einmal kräftig steigen. Neben dem Ausbau der Glasfaserinfrastruktur wird derzeit auch die Kapazität des Daten-Centers am Standort Taucha bei Leipzig deutlich erweitert.
„Wir planen 2020 insgesamt weitere 60 Standorte an unser Glasfasernetz anzubinden und damit etwa 2500 Firmen den Zugang zu schnellem Internet zu ermöglichen“, kündigt Stephan Drescher an. „Insgesamt werden wir in diesem Jahr mehr als 19 Millionen Euro in der Region investieren“.

Hoyerswerda/Wittichenau

Netzanbieter für Geschäftskunden


Die enviaTel GmbH agiert als regionaler Dienstleister und Netzbetreiber im Telekommunikations-Festnetzmarkt und im IT-Markt. Die Firma bietet Dienstleistungen, insbesondere Telefonie- und Internetanschlüsse, Datenfestverbindungen und Datenvernetzungen sowie Datacenter-Dienstleistungen für Geschäftskunden, Netzbetreiber und Institutionen an. Mit einem weitverzweigten Glasfasernetz erreicht enviaTel eine Vielzahl von Regionen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Auf der Grundlage des eigenen Glasfasernetzes sichert die Firma optische Verbindungen mit höchster Kapazität und Verfügbarkeit. Ein Schwerpunkt des Geschäftes der enviaTel ist der weitere Ausbau des eigenen Glasfasernetzes und der Zugang zu TK-Infrastrukturen Dritter in der Netzregion. Inzwischen versorgt die Firma mehr als 300 Industrie- und Gewerbegebiete.