ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:37 Uhr

Frankfurt
Schlichter soll Tarifstreit im Baugewerbe lösen

Frankfurt. Im festgefahrenen Tarifkonflikt der Bauwirtschaft hat nun der Schlichter das Wort. Der Vorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt erklärte die Verhandlungen für bundesweit rund 800.000 Beschäftigte für gescheitert und rief den Schlichter an. Dazu ist bereits der frühere SPD-Bundesminister Wolfgang Clement bestimmt. Er hat schon in früheren Tarifkonflikten am Bau erfolgreich geschlichtet.

Im festgefahrenen Tarifkonflikt der Bauwirtschaft hat nun der Schlichter das Wort. Der Vorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt erklärte die Verhandlungen für bundesweit rund 800.000 Beschäftigte für gescheitert und rief den Schlichter an. Dazu ist bereits der frühere SPD-Bundesminister Wolfgang Clement bestimmt. Er hat schon in früheren Tarifkonflikten am Bau erfolgreich geschlichtet.

Beide Seiten hatten sich in drei Verhandlungsrunden nicht auf eine Einkommenserhöhung einigen können. Die Gewerkschaft hatte unter anderem sechs Prozent mehr Lohn bei zwölf Monaten Laufzeit gefordert. Die Arbeitgeber hatten sechs Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von 24 Monaten in Aussicht gestellt. Strittig blieb auch das Tempo bei der Angleichung der Ost- an die Westlöhne. Nach der Schlichtungsordnung haben die Tarifparteien 14 Tage Zeit für ein Ergebnis, danach sind Streiks möglich.

(dpa)