Die Haushalte brachten im vergangenen Jahr mit durchschnittlich 27,8 Kilogramm je Einwohner zwar weniger Glasverpackungen zu den Containern als im Vorjahr (29,6), sammelten damit aber erneut die größte Altglasmenge bundesweit, wie die Gesellschaft für Glasrecycling und Abfallvermeidung (GGA) gestern in Ravensburg mitteilte. Auf Rang zwei folgten mit 26,5 Kilogramm Altglas erneut die Rheinland-Pfälzer (2005: 27,9) vor den Baden -Württembergern mit 26,2 Kilogramm (27,4).
Schlusslicht war nach GGA-Angaben Hamburg mit 16,5 Kilogramm Altglas (17,9) noch hinter Bremen mit 20,1 (24,7) und Berlin mit 20,7 Kilogramm (20,0). 2005 führten die privaten Haushalte 1,954 Millionen Tonnen Altglas der Wiederverwertung zu, sechs Prozent weniger als 2004. (ddp/ar)