Händler sollten die Möglichkeit erhalten, ihre Läden außer an Sonntagen 24 Stunden zu öffnen, wie die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft (VSW) gestern mitteilte. "Wir sollten den Unternehmen diesen Freiraum geben", sagte der VSW-Präsident Wolfgang Heinze. Er betonte, die Politik solle lediglich die Rahmenbedingungen schaffen. Die Diskussion darüber, ob der Handel tatsächlich davon profitiert oder was für den Verbraucher gut ist, sei nicht Aufgabe der Politik. "Das sollten Händler und Kunden entscheiden", fügte Heinze hinzu. (ddp/sh)