Damit setzte sich die Entwicklung im Freistaat deutlich vom bundesweiten Trend ab: In Deutschland sank der Bierabsatz um 0,1 Prozent.
Für dieses Jahr prognostiziert der Brauerbund aber auch für Sachsen stagnierende oder gar sinkende Absatzzahlen. Die konstanten Zuwachsraten der vergangenen Jahre ließen sich auf dem Biermarkt nicht wiederholen, sagte der Präsident des Brauerbundes, Hans-Wolfgang Lambrecht. Auch das neue Dosenpfand werde sich voraussichtlich schlecht auf das Geschäft auswirken. Die 31 industriellen und 27 Gaststättenbrauereien in Sachsen beschäftigen rund 2200 Mitarbeiter. (dpa/sm)