Danach beurteilen die Unternehmen ihre Wirtschafslage und Aussichten für dieses Jahr als "sehr ungüstig", teilte der gemeinsame Arbeitskreis der Kammern gestern mit.
Auch in Sachsen hat sich das Konjunkturklima weiter abgekühlt. Die Industrie als Wachstumsmotor laufe derzeit mit gedrosseltem Tempo, heißt es in der ebenfalls gestern vorgestellten Konjunkturumfrage zur Jahreswende der drei sächsischen Industrie- und Handelskammern. Dennoch bleibe sie Stütze der sächsischen Wirtschaft. Nach Ansicht der Kammern lähmt der Reformverzug die Wirtschaft. (dpa/maf)