Wie das "Handelsblatt" aus Verhandlungskreisen erfuhr, könnte das Bieterverfahren um die 35 zum Verkauf stehenden Bau-markt-Immobilien bereits in drei Wochen beendet sein. Der Erlös dürfte die geringer als geplant gebliebenen Einnahmen aus dem Börsengang von Praktiker ausgleichen. Die am Dienstag zum Teil an der Börse platzierte Baumarktkette ist Mieter der Immobilien.
Den Zeitungs-Informationen zufolge sind die Deutsche Bank und der Londoner Finanzinvestor Dawnay Day als letzte Interessenten aus den vorhergehenden Bieterrunden übrig geblieben. Sie sollen zwischen 500 bis 520 Millionen Euro geboten haben. Der Immobilienspezialist Dawnay Day hatte mit der britischen Beratungsfirma Hilco bereits den Zuschlag für 74 kleine Warenhäuser des Karstadt-Quelle-Konzerns erhalten. (dpa/B.M.)