Wegen Arbeitsniederlegungen in bundesweit sieben Verteilzentren für Presse- und Infopost würden heute voraussichtlich viele Versandhauskataloge, Zeitschriften oder Werbesendungen nur mit Verzögerung zugestellt, teilte verdi in Berlin mit. Insgesamt 400 Beschäftigte hätten die Arbeit ruhen lassen.
Verdi kündigte für heute weitere Warnstreiks an. Bei der gescheiterten vierten Tarifrunde am Wochenende hatte die Post die Steigerung der Löhne in den kommenden zwei Jahren um rund 5,5 Prozent angeboten. Im Gegenzug sollen Arbeitszeiten verlängert werden. Verdi lehnte die Post-Offerte ab. (AFP/sha)