ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:53 Uhr

Handelskonflikt
Peking wirft Trump Wirtschaftskrieg gegen China vor

 Schritt um Schritt in den Handelskrieg? Donald Trump erlässt Abgaben auf chinesische Produkte und droht auch Mexiko mit der Zollkeule.
Schritt um Schritt in den Handelskrieg? Donald Trump erlässt Abgaben auf chinesische Produkte und droht auch Mexiko mit der Zollkeule. FOTO: dpa / Jacquelyn Martin
Peking. In dem seit fast einem Jahr andauernden Handelskonflikt mit den USA verschärft China die Tonlage. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wirft der US-Regierung vor, einen „Wirtschaftskrieg gegen China“ zu führen, um den Aufstieg der asiatischen Macht zu verhindern. dpa

In den Handelsgesprächen habe Washington mehrere „Rückzieher“ gemacht und trage jetzt die volle Verantwortung für den Stillstand, stellten Staatsmedien am Montag in Kommentaren fest. Zuvor hatte der Staatsrat in Peking ein „Weißbuch“ vorgelegt, in dem einerseits Gesprächsbereitschaft signalisiert, andererseits aber betont wurde, dass China auch keine Angst vor einem Handelskrieg habe.

Die seit Mitte Juni vergangenen Jahres andauernde Handelsauseinandersetzung zwischen den beiden größten Volkswirtschaften hatte sich am Wochenende verschärft. Auch gegenüber seinem Nachbarn Mexiko schwingt US-Präsident Donald Trump jetzt die Zollkeule. Er droht mit höheren Zöllen, falls Mexiko nicht stärker gegen illegale Auswanderung in die USA vorgeht und seine Grenzsicherung verstärkt.

„Es ist bedauerlich und beunruhigend, wie die USA sich geändert haben“, fand die chinesische Tageszeitung „Global Times“. „Die USA wandeln sich von einem Gründer zu einem Saboteur der globalen Moral, Grundsätze und Ordnung.“