| 02:40 Uhr

Passagiere in Tegel sollen Pfand spenden

Berlin. Wohin mit der Getränkeflasche, wenn es vor dem Flug zur Sicherheitskontrolle geht? Statt sie in den Müll zu werfen sollen Passagiere am Berliner Flughafen Tegel sie künftig spenden. Das Pfandgeld sichert neue Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose, wie die Flughafengesellschaft mitteilte. dpa/sm

Tegel ist damit der sechste Flughafen, der bei der Initiative "Spende dein Pfand" mitmacht. In den Terminals von Hamburg, Bremen, Köln, Stuttgart und Paderborn stehen schon deren Sammelbehälter. Um Anschlägen vorzubeugen, dürfen Fluggäste nur Flüssigkeiten in Behältern von bis zu 0,1 Liter im Handgepäck behalten. Viele Passagiere kommen trotzdem mit größeren Flaschen.