Ab Ende 2008 sollen über einen Teilstrang jährlich 30 Millionen Tonnen bis zur chinesischen Grenze fließen. Nach Protesten von Umweltschützern hatte der Kreml in dieser Woche einen Mindestabstand der Pipeline zum weltweit größten Süßwassersee Baikal von 40 Kilometern angeordnet.
Langfristig ist geplant, die Röhre auf eine Länge von mehr als 4100 Kilometern bis zur Pazifikküste bei Wladiwostok zu bauen. Ab 2015 sollen jährlich 80 Millionen Tonnen Öl in Richtung Osten gepumpt werden. Deutschland importierte 2004 mit etwa 45 Millionen Tonnen gut halb so viel Rohöl aus Russland. (dpa/ar)