Die Naturschutzorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) Deutschland und das Wirtschaftsmagazin "Capital" würdigten damit gestern in Berlin Wolfs Entwicklung einer weltweit führenden Technologie, mit der sich Biomasse wie Holz und Stroh kostengünstig in Diesel und Benzin umwandeln lässt. Zum "Ökomanager des Jahres 2005" wurde der Vorstandsvorsitzende des weltweit zweitgrößten Sportartikelherstellers adidas, Herbert Hainer, gekürt. Hainer trage mit strikten Verträgen und Kontrollen dafür Sorge, dass seine mehr als 800 Zulieferfirmen in den Schwellenländern zu vertretbaren ökologischen und sozialen Bedingungen produzieren, hieß es. Unter den mittelständischen Unternehmen wurde der Vor-standsvorsitzende der tegut Gu tberlet Stiftung & Co., Wolfgang Gutberlet, aus Fulda ausgezeichnet. Der Lebensmittelhändler gehört zu den Pionieren der Biomarkt-Bewegung. (ddp/B.M.)